Terroir Directory

Vintage Directory

Fine Dining Directory

featured posts:

about

blogroll

Recent Comments:

  • Gary Backlund: I opened my bottle of the 1873 for a 70th birthday. It was...
  • John Taylor: Dear tasters, reading your comments I realize I too have a...
  • Marc: Un grand classique mais de plus en plus cher
  • Gary Backlund: I also have a bottle of 1873 Mavrodaphne from Achaia Claus....
  • Gary Backlund: I also have a bottle of 1873 Mavrodaphne from Achaia Claus....
  • Fredi: Danke für die tolle Weinprobe und die super Verewigung in dem...

Tweets:

    No public Twitter messages.

Mainzer Weinboerse 2014 – Jahrgangsnotizen

Die Mainzer Weinbörse ist ein absoluter Pflichttermin für jeden aus der Weinbranche, der sich ein Bild über den neuen Jahrgang verschaffen will. Es tummeln sich hier Journalisten, Händler, Sommeliers, Weinstudenten aus allen Herren Ländern und eben auch der ein oder andere Blogger.

Leider konnte ich dieses Jahr nur einen knappen halben Tag dabei sein und bei weitem nicht all das probieren, was ich mir vorgenommen hatte. Dennoch kann ich festhalten, dass der Jahrgang trotz aller Schwierigkeiten (Bedrohung durch Regen und Fäulnis in vielen Gebieten) sehr gute Qualitäten im Einstiessegment VDP.Gutswein und VDP.Ortswein bietet. Weine, die relativ früh und mit viel Freude zu trinken sind. Ein dickes Lob also an alle VDP Winzer, die hier richtig harte Arbeit im Weinberg geleistet haben und nun zurecht mit guten Beurteilungen überschüttet werden. Hier meine wenigen Eindrücke. Read the rest of this entry »

Weinbörse 2013 – Qualität im Zeichen der Pyramide


Mainzer Weinbörse (Symbolbild aus den Vorjahren)

Alle Jahre wieder lockt die Weinbörse – DAS Event, wenn es um hochwertige deutsche Weine geht und um eine erste Bewertung des neuen Jahrgangs. Letztere entpuppt sich wie immer als sehr schwierig, da viele Weine noch in einem sehr jugendlichem Stadium sind, zum Teil noch als unfiltrierte Fassproben eingeschenkt werden, oder gar noch im Weingut liegen und Blubbern.

Dementsprechend fällt mein erstes Urteil zum 2012er Jahrgang bewusst vage aus: Mein Eindruck war, dass wir uns irgendwo zwischen 2011 und 2010 bewegen, wobei in manchen Gebieten, bei manchen Winzern die schlanken, rassigen Weine überwiegen, bei anderen die Frucht eine größere Rolle spielt. Eine vitale Säure findet sich aber in fast allen Weinen. Read the rest of this entry »

2010 Great Growths presented at Kloster Eberbach – a wild vintage!

Just a day after that VDP wine auction for the Rheingau region, I returned to Kloster Eberbach for the big public presentation of 2010 Great Growth wines of all VDP member estates. Since I missed previous opportunities to taste these wines, I was more than happy to attend this brilliant event.

The 2010 vintage didn’t have an easy start as numerous media already condemned it as a sour (white) wine vintage at a time when harvest wasn’t even fully brought in. And it’s true that for many of the estate’s basic Rieslings, qualities are rather heterogenous. For the Great Growths however, I read more and more opinons that are highly praising this new vintage, even putting it above last year’s great success. Read the rest of this entry »

Wines at OFF – part 2 – Riesling Ambassador

After the party comes the afterparty, and after the food and wine presentations at OFF comes the wine degustation at home, between chefs, food lovers and bloggers.

And since our thirst had grown during the day, it was good that there were a few bottles standing around. Of course, my deed was to bring some Rieslings from Germany and represent to a certain extent my country, also knowing that these wines are basically unavailable in France.

IMG_5946

We started off with some Ulysse Colin Champagne. Blanc de Blancs Extra Brut is dry to the bone, but still with a delicious fresh minerality: what a nice way to rehydrate your body. Then as a contrast, a Riesling from Read the rest of this entry »

2006 Schloßböckelheimer Felsenberg Spätlese, Weingut Dönnhoff, Nahe

IMG_5773

Um den Wein in einem Satz zusammenzufassen: Wie frisch gebackener Biskuit Teig mit viel Citrus. Und um gleich auf den Punkt zu kommen: Ich hatte mehr erwartet nachdem ich vor ein paar Monaten dieselbe Spätlese (Jahrgang und Lage) von Schäfer-Fröhlich probiert hatte . Read the rest of this entry »

Categories: Germany,Nahe
Google+