Terroir Directory

Vintage Directory

Fine Dining Directory

featured posts:

about

blogroll

Recent Comments:

Tweets:

    No public Twitter messages.

Sven Klundt – Flüssige Gesteinsproben aus der Südpfalz

In den letzten Wochen hatte ich die Gelegenheit einige Weine des jungen südpfälzer Winzers Sven Klundt zu verkosten. Nach seinem Studium in Geisenheim und diversen Praktika, unter anderem bei der Domaine Wachau, hat dieser nun im elterlichen Weingut die Zügel in der Hand und will den Weg einer kompromisslosen Terroir-Philosphie gehen. Diese Kompromisslosigkeit spiegelt sich in all seinen Weinen wieder: Sie werden nicht dem Cliché der üppigen südpfälzer Weine gerecht, sondern sind schlank, karg, säurebetont und vollgepumpt mit Mineralität. Insbesondere Freunde trockener Rieslinge sollten aufmerksam seinen Werdegang verfolgen. Nachdem ich seine Weine aus 3 Jahrgängen probieren konnte, ist für mich auf jeden Fall der klare Trend einer positiven Qualitätsentwicklung erkennbar. Einen seiner 2012er Weine kann man sogar glatt als GG-Killer bezeichnen. Hier sind die Verkostungsnotizen: Read the rest of this entry »

Categories: Germany,Pfalz

Mein erster veganer Wein – Weingut Neumer/weinmann

Das rheinhessische Weingut Neumer, alias Weinmann erreichte mich vor ein paar Wochen mit einer Pressemeldung, die rasch meine Aufmerksamkeit fand. Mit dem jüngsten Jahrgang 2012 sind alle Weine des Guts nämlich als vegane Weine zertifiziert. Read the rest of this entry »

Categories: Germany,Rheinhessen

Weinbörse 2013 – Qualität im Zeichen der Pyramide


Mainzer Weinbörse (Symbolbild aus den Vorjahren)

Alle Jahre wieder lockt die Weinbörse – DAS Event, wenn es um hochwertige deutsche Weine geht und um eine erste Bewertung des neuen Jahrgangs. Letztere entpuppt sich wie immer als sehr schwierig, da viele Weine noch in einem sehr jugendlichem Stadium sind, zum Teil noch als unfiltrierte Fassproben eingeschenkt werden, oder gar noch im Weingut liegen und Blubbern.

Dementsprechend fällt mein erstes Urteil zum 2012er Jahrgang bewusst vage aus: Mein Eindruck war, dass wir uns irgendwo zwischen 2011 und 2010 bewegen, wobei in manchen Gebieten, bei manchen Winzern die schlanken, rassigen Weine überwiegen, bei anderen die Frucht eine größere Rolle spielt. Eine vitale Säure findet sich aber in fast allen Weinen. Read the rest of this entry »

2010 Weisser Burgunder “Vom Kalksteinfels” Philipp Kuhn – Sortenrein mit Jahrgangsfrische!

2010 war defintitiv ein Jahrgang mit Höhen und Tiefen, welche wie so oft vor allem vom Lesezeitpunkt der Trauben abhingen. Doch gab es auch Rebsorten, denen man generell einen kleinen Vorteil attestieren konnte, weil die höhere Säure ihnen gut zu Gesicht steht und ihnen Frische verleiht, sie quasi vom barocken Kitsch heisser Jahrgänge befreit. Die Rede ist von den weissen Burgundersorten, also selbstredend der Weissburgunder, aber auch Grauburgunder und Chardonnay. Read the rest of this entry »

Categories: Germany,Pfalz

Magnificent Magnums for New Year Part 2 – 2006 Weissburgunder ***, Holger Koch, Baden.

The second magnum we popped open on New Year’s Day was a bit of an unlucky pick, unable to impress next to the other bottles we drank that evening. But a few days later it showed a completely different character and proved to be an amazing wine.

But first things first. As the first magnum bottle, the Blauer Silvaner by Zehnthof Luckert, this one was on sale in an online wine shop, which made it particularly interesting. It is also my first encounter with the Holger Koch estate, a winery located on the outskirts of the Kaiserstuhl wine-growing-area in Baden. The estate is specialized in Burgundian varietals such as Pinot Noir, Pinot Gris and Pinot blanc, the  latter being called “Weissburgunder” in Germany. Read the rest of this entry »

Categories: Baden,Germany

Weinlagenwanderung an der Hessischen Bergstrasse

IMG_8041
(Graphik: Darmstädter Echo)

Der Tag fing schonmal gut an. Naiv und ignorant kauften wir am frankfurter Hauptbahnhof ein Hessenticket für 5 Personen und stiegen in den Zug Richtung Heidelberg. Kurz vor unserem Zielbahnhof Bensheim mussten wir, zusammen mit dem Zugbegleiter feststellen, dass wir nicht zur Fahrt im EC berechtigt waren. Der Kontrolleur nahm’s gelassen und drückte beide Augen zu. Wann gibt es sowas schon: Die personifizierte Freundlichkeit und Kulanz in Gestalt eines DB-Kontrolleurs! Wie gesagt: Der Tag fing schonmal gut an. Read the rest of this entry »

Google+