Terroir Directory

Vintage Directory

Fine Dining Directory

featured posts:

about

blogroll

Recent Comments:

  • Gary Backlund: I opened my bottle of the 1873 for a 70th birthday. It was...
  • John Taylor: Dear tasters, reading your comments I realize I too have a...
  • Marc: Un grand classique mais de plus en plus cher
  • Gary Backlund: I also have a bottle of 1873 Mavrodaphne from Achaia Claus....
  • Gary Backlund: I also have a bottle of 1873 Mavrodaphne from Achaia Claus....
  • Fredi: Danke für die tolle Weinprobe und die super Verewigung in dem...

Tweets:

    No public Twitter messages.

Neujahrsweine: Riesling in Grossen Flaschen

Am 1. Januar ist es bei uns mittlerweile schon fast Tradition einige grosse Flasche aufzumachen, um Familie und Feunde auf ein tolles neues Jahr einzustimmen. Neben einer Doppelmagnum und einer Magnum waren natürlich auch kleine Flaschen dabei, jedoch aber keine wirklich “kleinen” Weine. Hier das Résumé:

Von Racknitz Schiefer Riesling 2009

Magnum 2009 Schieferboden Riesling Weingut von Racknitz, Nahe

Ein saftiger,warmer Riesling, kompakt, aber mit Ecken und Kanten. Vor allem  mit einer Kante aus Schiefer, die sich perfekt mit der Rieslingfrucht vermählt, ohne “stinkig moselanisch” zu wirken. Ein saftiger Wein, der wie selbstverständlich ohne jeglichen Anflug von Petrol oder Alterston ins Glas kommt. Für einen 2009er ist die Frucht nicht zu üppig, bzw ist Sie in perfekter Harmonie mit einer schönen, vibrierenden Säure. Kann man bedenkenlos für die Parties der nächsten Jahre nachkaufen. Auch der Preis von ca 30 Euro macht Spaß.

2008 Künstler Weiss Erd Doppelmagnum

Doppelmagnum 2008 Kostheimer Weiss Erd Riesling, Weingut Künstler, Rheingau

Ein Wein mit Fülle, Schmelz und Mineralik, der aus dieser 3-Liter Flasche strömt. Ein deutlicher Kontrast zu dem Von Racknitz, viel gelbfruchtiger und einen Tick breiter, jedoch nicht platt: Durch die Luftzufuhr offenbart sich immer mehr eine wunderschöne Säure. Ein Erstes Gewächs als Partywein, zu einem Preis, der wiederum mehr als lohnt: Die 1tel Flasche ist im Fachhandel heute noch für rund 10 Euro zu haben. Für eine Doppelmagnum wird es wohl aber zu spät sein.

Wagner Stempel Riesling Porphyr

2010 Siefersheimer Riesling vom Porphyr, Weingut Wagner-Stempel, Rheinhessen

Duftig, mit gelber Frucht aber auch viel mürben Apfel. Dennoch saftig und kompakt, mit einer mineralischen Sehne. Ein anspruchsvoller Spaßwein, der fast etwas an die Pfalz erinnert aber dann doch irgendwie eigenständig rheinhessisch wirkt. Er ist jetzt fast auf den Punkt, aber die Efahrung hat gezeigt, dass dieser Wein noch weiter reifen kann.

2011 Forster Pechstein Buerklin Wolf

2011 Forster Pechstein Riesling, Weingut Dr. Bürklin-Wolf, Pfalz

Der “trockene Riesling des Jahres”, laut Gault-Millau, in einer ersten Probe für mich. Der Wein wirkt eher ruhig, zurückhaltend, in Farbe und Duft fast leicht grünlich (CO2?). Gleichzeitig aber auch Kompakt, monolithisch, mit den optimalen Maßen eines Weins, der groß sein kann, ohne zu breit zu wirken. Straff auch, mit Struktur. Die prickelnde Pechstein-Mineralik blitzelt nur unterschwellig durch. Man darf gespannt sein was die Zeit bringt. Mein bisher besten Pechstein, ein 1999er, war 10 Jahre alt, als dieser Hochgenuß ins Glas brachte (Siehe hier).

Share: Share 'Neujahrsweine: Riesling in Grossen Flaschen' on Delicious Share 'Neujahrsweine: Riesling in Grossen Flaschen' on Digg Share 'Neujahrsweine: Riesling in Grossen Flaschen' on Facebook Share 'Neujahrsweine: Riesling in Grossen Flaschen' on Google+ Share 'Neujahrsweine: Riesling in Grossen Flaschen' on LinkedIn Share 'Neujahrsweine: Riesling in Grossen Flaschen' on Pinterest Share 'Neujahrsweine: Riesling in Grossen Flaschen' on reddit Share 'Neujahrsweine: Riesling in Grossen Flaschen' on StumbleUpon Share 'Neujahrsweine: Riesling in Grossen Flaschen' on Twitter Share 'Neujahrsweine: Riesling in Grossen Flaschen' on Add to Bookmarks Share 'Neujahrsweine: Riesling in Grossen Flaschen' on Email Share 'Neujahrsweine: Riesling in Grossen Flaschen' on Print Friendly
  1. weinschlumpf Said,

    und wie war der 2004er St. Georg von Mosbacher??

  2. Blindtaster Said,

    Haha, gut beobachtet. Diesen St. Georg hatte ich über mehrere Tage probiert, und am 1.1. zum letzten mal. Der Wein ist ohnehin sehr trocken ausgebaut, wirkte aber etwas “over the top”, zu ernst, vielleicht auch wegen etwas Oxidation, dabei auch leicht bitter. Den hatte ich schon besser im Glas. Denke, er baut so langsam ab..

  3. weinschlumpf Said,

    Sherlock Weinschlumpf entgeht eben nichts..Ich habe nämlich beim Kellerentrümpeln noch zwei Flaschen vom St Georg gefunden, aber bislang nicht getrunken. Das wird jetzt alsbald nachgeholt. Danke für die Info und ein schönes Wochenende.

Add A Comment

Notify me of followup comments via e-mail. You can also subscribe without commenting.



Google+