Aktenzeichen GG – auf den Spuren des Jahrgangs 2012 im Frankfurter Palmengarten

First of all: Was für eine Location! Klar bot das Kloster Eberbach auch einen erhabenen, dem Anlass entsprechenden Rahmen, doch ist das Rheingauer Kleinod schon ziemlich abgelegen und für die wenigsten praktisch zu erreichen gewesen. Der Frankfurter Palmengarten bietet mit seinem Gesellschaftshaus nicht nur ein prunkvolles Juwel, sondern ist für jeden Besucher problemlos per Bus, Bahn oder Auto zu erreichen. Ich hoffe, dass der Palmengarten nun dauerhaft Heimat der VDP Grosse Gewächse Probe wird.

Und somit sind wir schon beim Thema: Dem neuen Jahrgang Großer Gewächse aus Deutschland. Und mit 2012 gibt es kaum etwas zu meckern. Wenn es einen Große Gewächse Jahrgang gibt, bei dem man das sprichwörtliche “blind Zuschlagen” anwenden kann, dann ist es wohl dieser. Und so kann man sich beim Probieren auch mal vollkommen den tiefgründigeren Themen widmen und versuchen die regionalen Entwicklungen zu erschmecken. Denn es tut sich was: Vor allem der Rheingau wacht deutlich aus seinem Dornrösschenschlaf auf und bringt vermehrt Spannung ins Glas. An der Nahe ist die Marschrichtung schon länger bekannt und die Weine scheinen jedes Jahr eine Schippe draufzulegen. Das Gleiche gilt für Rheinhessen. An Mosel und Saar gibt es einige beeindruckende Kollektionen, die auch eine große Vielfalt an Stilistiken darbieten – Weingüter wie Heymann-Löwenstein, Van Volxem oder Peter Lauer sind “at the top of their game”. Doch auch Weine von Dr. Loosen oder St. Urbanshof und andere gefallen gut.

Weiter geht’s mit den Notizen, wie immer bewusst knapp gehalten – geht bei so viel Wein fast nicht anders. Read the rest of this entry »

Oster-Essen 2012 – Loup de Mer, “Käsezwischengang” und Weinbegleitungen

Der Hauptdarsteller für das Oster-Essen unter Freunden war schon am Vortag besorgt. Ein 2,3 Kilo Wildfang-Loup de Mer, der frischer nicht hätte sein können. Ausnehmen und schuppen musste ich diesen Kaventsmann selbst, was aber eine leichtere Aufgabe ist als man annehmen könnte. Doch nun gleich mal vorspulen zum Anfang des Abends: Read the rest of this entry »

1995 Wehlener Sonnenuhr Riesling Spätlese, Dr. Loosen, Mosel

IMG_5286

Die 1995er Wehlener Sonnenuhr Spätlese von Dr. Loosen Steht mit glänzender, fast goldener Farbe im Glas. In der Nase fällt sofort auf, dass eine dezente Firne ihren Weg in den Wein gefunden hat welche die Frucht scheinbar überdeckt, doch der Wein ist Anfangs auch viel zu kalt. Read the rest of this entry »

Categories: Germany,Mosel

VN Weingut Dr. Loosen, Riesling Blauschiefer 2004, Mosel

Dieser Riesling vom Bekannten Weingut Dr. Loosen hat im Glas eine sehr helle Farbe, die nicht unelegant ist und Einfachheit andeutet. Das Bouquet ist verschlossen, mit viel Phantasie kann man Blütenduftansätze erkennen. Diese Verschlossenheit mag an der Jugend des Weines liegen. Doch sobald man Ihm am Gaumen spürt, weiß man was man von Ihm hat: Schöne Mineralität, eine gute Balance zwischen Säure und Mineralität, und eine zufrieden stellende Länge. Ein spritziger Wein der in einfacher weise die Grösse seines Terroirs transportiert.
Note 89

Categories: Germany,Mosel
Google+