Terroir Directory

Vintage Directory

Fine Dining Directory

featured posts:

about

blogroll

Recent Comments:

  • Gary Backlund: I opened my bottle of the 1873 for a 70th birthday. It was...
  • John Taylor: Dear tasters, reading your comments I realize I too have a...
  • Marc: Un grand classique mais de plus en plus cher
  • Gary Backlund: I also have a bottle of 1873 Mavrodaphne from Achaia Claus....
  • Gary Backlund: I also have a bottle of 1873 Mavrodaphne from Achaia Claus....
  • Fredi: Danke für die tolle Weinprobe und die super Verewigung in dem...

Tweets:

    No public Twitter messages.

Vacqueyras “Ô Pré de Juliette”, Vignobles Alain Ignace – die Frische des Südens

Heute habe ich ein Supermarkt-Fundstück aus Frankreich im Glas. Oder, besser gesagt, eine der Empfehlungen vom Supermarkt-Sommelier des Leclerc in Boulogne-sur-Mer. Dieser ist Herr über eine riesige Abteilung mit fantastischer Auswahl, was wohl daran liegt, dass seit jeher, aufgrund der Nähe zum Ärmelkanal, zu den Fähren und zum Eurotunnel, Briten sich hier günstig mit französischem Wein aller Preisklassen eindecken.  Der Sommelier nutzt offensichtlich die florierende Situation, um seine Leidenschaft auszuleben und allerhand Schnäppchen in sein Sortiment einzubauen, ob Bordeaux Grand Cru, Burgund, Provence oder Languedoc. Außerdem kam er so auch in die Lage, Geschäftskontakte mit ausgefallenen Gütern aufzubauen und zu pflegen und sich so eine bevorzugte Zuteilung mancher Weine zu sichern. Gut also, dass der Herr auf mich aufmerksam geworden ist (ich hab wohl in anderen Ecken als der gewöhnliche Britische Tourist gestöbert) und mir ein paar seiner Empfehlungen mitgeben konnte. Naja, im Grunde war dann fast der ganze Kofferraum voll mit Wein. Read the rest of this entry »

Categories: France,Vacqueyras

All-Rhône Reds Blind-Tasting

Last thursday we were about 10 wine-buddies gathering at our generous host Nick‘s home for a blind-tasting of red Rhône wines. This time there were absolutely no limits as all reds from all-over the Rhône-region were permitted, drastically differentiating it from our last tasting at Nick’s when only Southern Rhône reds were allowed, as well as from the last blind tasting at my place where boundaries were set by the Syrah varietal, originally stemming from that area but now being planted all over Planet Wine.

This means that each of the 12 bottles we popped that night could be anything from Côte-Rôtie and Hermitage to Côtes du Ventoux and Châteauneuf-Du-Pape, hence also mixing single-varietal wines with those that represent cuvées. As you can see, with each blind-tasting we are slowly encircling what both Rhône and Syrah have to offer. Are we gonna grasp the essence of it tonight? Dream on, dreamer.. Read the rest of this entry »

Google+