Terroir Directory

Vintage Directory

Fine Dining Directory

featured posts:

about

blogroll

Recent Comments:

  • Gary Backlund: I opened my bottle of the 1873 for a 70th birthday. It was...
  • John Taylor: Dear tasters, reading your comments I realize I too have a...
  • Marc: Un grand classique mais de plus en plus cher
  • Gary Backlund: I also have a bottle of 1873 Mavrodaphne from Achaia Claus....
  • Gary Backlund: I also have a bottle of 1873 Mavrodaphne from Achaia Claus....
  • Fredi: Danke für die tolle Weinprobe und die super Verewigung in dem...

Tweets:

    No public Twitter messages.

Restaurant Kadeau* in Kopenhagen – nordische Inselküche im Herzen der Großstadt

Kadeau Copenhagen

Die Insel Bornholm stellt die östlichste Gemarkung Dänemarks dar und liegt etwa 30 Minuten Flugzeit von der Hauptstadt Kopenhagen entfernt. Mit fast 600 Quadratmeter Fläche, Getreidefeldern, Obsthainen, Fischräuchereien und jede Menge wilder Beeren und Kräuter, bietet Sie wohl genügend appetitliche Rohstoffe um ein Gastronomiekonzept darum zu stricken.

Das dachten sich wohl auch die 3 Bornholmer Jungs und alten Schulfreunde Magnus Kofoed, Rasmus Kofoed und Nicolai Norregaard, als Sie 2007 das Restaurant Kadeau ins Leben gerufen haben. Doch das Konzept stand nicht von Anfang an. Erst nach und nach haben Sie den ehemaligen Strandkiosk zu einem gehobenen Restaurant der nordischen Küche ausgebaut.

2011 dann beschlossen Sie ein Ableger des Restaurants in Kopenhagen zu eröffnen. Einerseits, weil eine Öffnung des Bornholmer Lokals nur in der Sommersaison wirtschaftlich Sinn macht, andererseits, weil Frauen und Kinder von 2 der Hauptakteuren in der Haupstadt wohnen. Auch der Kopenhagener Ableger hat sich blitzschnell zur Erfolgsstory entwickelt, was aber keineswegs nur am Windschatten des weltberühmten Noma legen mag. Denn die Jungs von Kadeau gehörten mitsamt zu den ersten, die sich voll und ganz dem Konzept der nordischen Küche verschrieben haben. Read the rest of this entry »

Categories: Denmark,Fine Dining

The year in Rewind: My personal highlights of 2012

Happy new Year to all of you! 2012 was a year filled with many wines, not too many tastings and blind tastings, but certainly enough Epicurian moments to fill a few pages. I certainly have not reported everything, as workload was higher than in previous years, but there are some great moments that are worth being mentioned anew. Read the rest of this entry »

A Wine-Bar-crawl through Saint-Germain !

L'Avant-Comptoir Wine Bar
L’Avant-Comptoir, near place de l’Odéon

It is always a pleasure to take a dive into the Paris wine scene, also because it naturally is different than the scene in Germany and other countries. At the moment, wine bars in Paris are driven by the Vin Naturel craze and the hunger for organic and farmed produce. Our first stop (in a wine bar) on that March weekend was at L’Avant-Comptoir, this narrow, standing-only bar adjascent to Le Comptoir, Yves Camdeborde’s acclaimed restaurant and which are both located in the ground floor of his hotel, the Relais Saint-Germain. Read the rest of this entry »

Gilbert Felettig Burgunder-Probe in Frankfurt

IMG_2764

Lange muss man in der deutschen Spätburgundersparte stöbern um Qualitäten zu finden wie sie im Burgund in die Flasche gebracht werden.

So war ich auch sehr glücklich bei einer kleinen Probe im Weinsinn, einer netten und stylishen Weinbar im frankfurter Westend teilzunehmen. Dorthin hatte der Weinhändler Tour Du Vin geladen um die Weine ihres burgundischen Flagschiffwinzers Gilbert Felettig vorzustellen, und diesen auch mitsamt seines Vaters gleich mitgebracht.

IMG_2766
Der Winzer: Gilbert Felettig
Read the rest of this entry »

Google+