Terroir Directory

Vintage Directory

Fine Dining Directory

featured posts:

about

blogroll

Recent Comments:

  • Gary Backlund: I opened my bottle of the 1873 for a 70th birthday. It was...
  • John Taylor: Dear tasters, reading your comments I realize I too have a...
  • Marc: Un grand classique mais de plus en plus cher
  • Gary Backlund: I also have a bottle of 1873 Mavrodaphne from Achaia Claus....
  • Gary Backlund: I also have a bottle of 1873 Mavrodaphne from Achaia Claus....
  • Fredi: Danke für die tolle Weinprobe und die super Verewigung in dem...

Tweets:

    No public Twitter messages.

2006 Spätburgunder “Cuvée Paradies”, Weingut Becker, Pfalz

IMG_1168

Den Badener Spätburgunder von Aldi musste ich natürlich sogleich mit einem hochpreisigeren vergleichen. Angeboten hat sich da gleich ein 2006er Spätburgunder des pfälzischen Weinguts Friedrich Becker, mittlerweile weltbekannt für seine erstklassigen Rotweine. Bei dem hier probierten Wein handelt es sich genau genommen um eine als trockener Qualitätswein bezeichneten Abfüllung für die Handelskette “ Frischeparadies“; daher der Name „Cuvée Paradies“. Preislich müsste der Wein bei etwas mehr als 10 Euro gelegen haben.

Der Wein ist vom Körper ähnlich aber deutlich samtiger. In der Aromatik unterscheidet er sich noch deutlicher, da er statt nach Himbeere sehr intensiv nach Kirsche riecht und auch schmeckt, als hätte der Winzer ein paar Amarenakirschen in den Tank gelegt. Es handelt sich also für meine Begriffe um eine etwas modernere Version des deutschen Spätburgunders, aber ohne sich in den Gefilden der Alkoholbomben mit Marmeladengeschmack zu bewegen (trotz 13%). Vielleicht scheint dieser Wein eben genau den Spagat zwischen Tradition und Moderne zu finden. Denn Frische und Süffigkeit sind trotz recht üppiger Struktur eindeutig gegeben. Ein wirklich leckerer Alltagspinot ist es also der
Friedrich Becker hier gelungen ist.

Im Endeffekt ist er jedoch nur bedingt mit dem Aldi Spätburgunder vergleichbar, da sich die Stilistik fast zu deutlich unterscheidet. Mir schmecken ehrlich gesagt beide ganz gut. Wahrscheinlich ist der Becker Wein qualitativ eine Ecke besser als die von Fritz Keller orchestrierte Aldi-Abfüllung, aber es ist fast zu schwer diese Weine gegenüberzustellen. 88-89

Share: Share '2006 Spätburgunder “Cuvée Paradies”, Weingut Becker, Pfalz' on Delicious Share '2006 Spätburgunder “Cuvée Paradies”, Weingut Becker, Pfalz' on Digg Share '2006 Spätburgunder “Cuvée Paradies”, Weingut Becker, Pfalz' on Facebook Share '2006 Spätburgunder “Cuvée Paradies”, Weingut Becker, Pfalz' on Google+ Share '2006 Spätburgunder “Cuvée Paradies”, Weingut Becker, Pfalz' on LinkedIn Share '2006 Spätburgunder “Cuvée Paradies”, Weingut Becker, Pfalz' on Pinterest Share '2006 Spätburgunder “Cuvée Paradies”, Weingut Becker, Pfalz' on reddit Share '2006 Spätburgunder “Cuvée Paradies”, Weingut Becker, Pfalz' on StumbleUpon Share '2006 Spätburgunder “Cuvée Paradies”, Weingut Becker, Pfalz' on Twitter Share '2006 Spätburgunder “Cuvée Paradies”, Weingut Becker, Pfalz' on Add to Bookmarks Share '2006 Spätburgunder “Cuvée Paradies”, Weingut Becker, Pfalz' on Email Share '2006 Spätburgunder “Cuvée Paradies”, Weingut Becker, Pfalz' on Print Friendly
Categories: Germany,Pfalz

Add A Comment

Notify me of followup comments via e-mail. You can also subscribe without commenting.



Google+