Terroir Directory

Vintage Directory

Fine Dining Directory

featured posts:

about

blogroll

Recent Comments:

  • Gary Backlund: I opened my bottle of the 1873 for a 70th birthday. It was...
  • John Taylor: Dear tasters, reading your comments I realize I too have a...
  • Marc: Un grand classique mais de plus en plus cher
  • Gary Backlund: I also have a bottle of 1873 Mavrodaphne from Achaia Claus....
  • Gary Backlund: I also have a bottle of 1873 Mavrodaphne from Achaia Claus....
  • Fredi: Danke für die tolle Weinprobe und die super Verewigung in dem...

Tweets:

    No public Twitter messages.

2007 Burgberg Grosses Gewächs, Schlossgut Diel

Für so manch einen Weintrinker stellt das Schloßgut Diel mit Sicherheit immer noch die einsame Festung des guten Nahe-Rieslings dar. Heute ist es eines von vielen Spitzenweingütern dieser kleinen aber höchst-renommierten Region. Und vielleicht stammt dieser 2007er Burgberg genau aus dem Jahr, in dem Weingüter wie Schäfer-Fröhlich oder Emrich-Schönleber definitiv zu Diel und Dönnhoff aufgeschlossen haben. Man weiß es nicht genau! Beziehungsweise: Ich müsste mich da mal durchprobieren (Anm.: Weinspenden werden gerne angenommen). Doch nun zur Sache: Eine einsame Flasche 2007 Burgberg GG von Diel lag im Keller und musste nun dran glauben. Der Jahrgang: 2007. Kontrovers, hier und da Fäule, Licht und Schatten, die Spreu, der Weizen, etc.. So einiges musste man lesen und schwirrt einem noch im Kopf herum. Hier die Notizen zum Wein:

Dunkelgelbe Farbe. In der Nase reife Aprikosen, aber auch ein hauch Bothrytis, etwas Wachs und ein ganz leichter Kellermuff. Am Gaumen eine gut Verteilung von Frucht und Säure. Die Frucht ist durch reife Aprikosen geprägt, aber auch durch bittere Grapefruit, oder gar herbe Kräuternoten? Nach einiger Zeit der Lüftung kommt auch eine leichte Straffheit bzw. Adstringenz durch. Der Wein hat Konzentration, wirkt aber nicht schwer: Was bei 12,5% Alkohol auch nicht überraschen sollte. Überraschend ist nur, dass es noch Große Gewächse mit so wenig Alkohol gibt, zumal 2007 eher ein Sonnenverwöhntes Jahr war. Der Wein hat eine recht gute länge, die mit zunehmender Lüftung von dieser Pink Grapeferuit Bitterkeit und einem Hauch Mineralik geprägt wird. Richtig beeindruckt hat mich dieses GG nun nicht, vor allem weil die Nase weiter als der Gaumen zu sein scheint. Vielleicht ist dies aber auch nur eine schwierige Phase einer glänzenden Entwicklung. Der straffe Gaumen würde diese These unterstützen. Mal sehen was das gibt. Momentan ist der Wein eher unter der 90 Punkte Marke und mit einem zweifelhaften Ausblick!

Diel Burgberg 2007

Diel Burgberg 2007 Grosses Gewaechs

Share: Share '2007 Burgberg Grosses Gewächs, Schlossgut Diel' on Delicious Share '2007 Burgberg Grosses Gewächs, Schlossgut Diel' on Digg Share '2007 Burgberg Grosses Gewächs, Schlossgut Diel' on Facebook Share '2007 Burgberg Grosses Gewächs, Schlossgut Diel' on Google+ Share '2007 Burgberg Grosses Gewächs, Schlossgut Diel' on LinkedIn Share '2007 Burgberg Grosses Gewächs, Schlossgut Diel' on Pinterest Share '2007 Burgberg Grosses Gewächs, Schlossgut Diel' on reddit Share '2007 Burgberg Grosses Gewächs, Schlossgut Diel' on StumbleUpon Share '2007 Burgberg Grosses Gewächs, Schlossgut Diel' on Twitter Share '2007 Burgberg Grosses Gewächs, Schlossgut Diel' on Add to Bookmarks Share '2007 Burgberg Grosses Gewächs, Schlossgut Diel' on Email Share '2007 Burgberg Grosses Gewächs, Schlossgut Diel' on Print Friendly
Categories: Germany,Nahe
  1. D. Rehn Said,

    “Und vielleicht stammt dieser 2007er Burgberg genau aus dem Jahr, in dem Weingüter wie Schäfer-Fröhlich oder Emrich-Schönleber definitiv zu Diel und Dönnhoff aufgeschlossen haben”

    Wer schließt hier zu wem auf ? Seit wann wackelt der Schwanz mit dem Hund ?
    Diel ist gut, keine Frage, aber E-S, S-F und Crusius sind schon über eine längere Zeit besser als Diel. Dieser hat auch aktuell m. E. noch seine Probleme, den Anschluss an die vorgenannten zu halten, so meine Eindrücke bei der VDP-Präsentation im Frühjahr.
    vg

  2. Blindtaster Said,

    Nun, deswegen auch das “vielleicht”. Habe meine rein subjektive Wahrnehmung hier reinfliessen lassen. Aber für Korrekturen bin ich offen und dafür ist die Kommentarfunktion ja letzlich auch da. Danke für Ihre Ergänzung. VG.

Add A Comment

Notify me of followup comments via e-mail. You can also subscribe without commenting.



Google+