Terroir Directory

Vintage Directory

Fine Dining Directory

featured posts:

about

blogroll

Recent Comments:

  • Gary Backlund: I opened my bottle of the 1873 for a 70th birthday. It was...
  • John Taylor: Dear tasters, reading your comments I realize I too have a...
  • Marc: Un grand classique mais de plus en plus cher
  • Gary Backlund: I also have a bottle of 1873 Mavrodaphne from Achaia Claus....
  • Gary Backlund: I also have a bottle of 1873 Mavrodaphne from Achaia Claus....
  • Fredi: Danke für die tolle Weinprobe und die super Verewigung in dem...

Tweets:

    No public Twitter messages.

grausame aber wohl leider wahre Urlaubslektüre

2011-09-04 17.03.42

Dieses Buch von Jonathan Safran Foer hat es geschafft während meines Urlaubs einen ziemlichen Kontrast zur heilen Strandwelt zu bilden. Während man sich friedlich in der Sonne suhlt, erfährt man in Eating Animals erschreckendes über die Zustände in amerikanischen Zucht- und Schlachtbetrieben.

Das wohl schrecklichste – mal abgesehen von der Tierquälerei – ist wohl die Tatsache, dass diese Tiere, egal wie sie gehalten werden, dermassen überzüchtet sind, dass sie per se krank sind. Sie sind einfach anfälliger gegenüber Bakterien und Keimen, könnten diese letztendlich auch auf den Menschen übertragen (siehe Vogelgrippe). Und auch die Dauermedikation mit Antibiotika hilft nicht viel bzw ist komplett kontraproduktiv, werden die Angreifer doch immer wieder gegen diese resistent, von der Wirkung dieser Medikamte auf den Menschen gar nicht erst zu reden.

Nun ist es nicht so, dass ich ein furchtvoller Esser bin –  mich kann man schon eher in die Kategorie Saumagen einordnen (mit feinem Gaumen aber). Doch dieses Lektüre hat mich schon sehr nachdenklich gemacht und ich werde es mal anpacken mich langsam Richtung selektiver Allesfresser zu entwickeln (selective omnivore) und mir zumindest immer mehr Fragen über Herkunft und Haltung meiner Nahrung zu stellen.

Auch handelt das Buch im Detail von amerikanischen Betrieben, und ich glaube gerne, dass in Europa, bzw in Deutschland manche Sachen etwas anders gehandhabt werden (laut Autor werden die geschlachteten Broiler zb hier nicht im Kloakeverseuchtem Wasserbad gekühlt – was ganz nebenbei durch Aufsaugen das Gewicht dieser erhöhen soll – sondern durch Luft). Doch vor kurzem wurde auch in einer ARD Reportage über das System Wiesenhof berichtet (unbedingt sehenswert), was mich doch stark an die im Buch beschriebenen Umstände erinnert hat. Na dann Mahlzeit! Oder Zeit weniger häufig, dafür teureres und glücklicheres Fleisch zu kaufen!

Share: Share 'grausame aber wohl leider wahre Urlaubslektüre' on Delicious Share 'grausame aber wohl leider wahre Urlaubslektüre' on Digg Share 'grausame aber wohl leider wahre Urlaubslektüre' on Facebook Share 'grausame aber wohl leider wahre Urlaubslektüre' on Google+ Share 'grausame aber wohl leider wahre Urlaubslektüre' on LinkedIn Share 'grausame aber wohl leider wahre Urlaubslektüre' on Pinterest Share 'grausame aber wohl leider wahre Urlaubslektüre' on reddit Share 'grausame aber wohl leider wahre Urlaubslektüre' on StumbleUpon Share 'grausame aber wohl leider wahre Urlaubslektüre' on Twitter Share 'grausame aber wohl leider wahre Urlaubslektüre' on Add to Bookmarks Share 'grausame aber wohl leider wahre Urlaubslektüre' on Email Share 'grausame aber wohl leider wahre Urlaubslektüre' on Print Friendly
Categories: Food
  1. BerlinKitchen Said,

    Sowas liest Du im Urlaub???! Davon bekommt man nur Albträume…….

  2. Blindtaster Said,

    Ja, war das einzige was mich im Flughafen-Kiosk irgendwie angesprochen hat.. :S

  3. Wine Rambler Said,

    Zum Buch selber kann ich nicht viel sagen, denn obwohl wir es besprochen haben (http://www.winerambler.net/blog/eating-animals-jonathan-safran-foer-wine-rambler-book-review), war das auf Julians Initiative. Wenig ueberzeugend gehoere ich (bzw Julian und ich) in die “weniger und mehr Qualitaet”-Gruppe von Fleischessern. Allerdings auch keine ideale Loesung…

  4. Blindtaster Said,

    Ah, jetzt weiss ich auch wieder warum ich das Buch im Hinterkopf hatte! :=)
    Aber “weniger und mehr Qualität” ist doch schonmal sehr gut finde ich. Bzw, es ist gut an das Thema beim Einkauf zu denken!
    Gruß!

  5. Wine Rambler Said,

    Das wird Julian freuen, dass er Einfluss auf Dein Unterbewusstsein hat ;-)

  6. Blindtaster Said,

    Hahaha! :=)

Add A Comment

Notify me of followup comments via e-mail. You can also subscribe without commenting.



Google+